Das Shakespeare Projekt | Acht Shakespeare Klassiker & Acht Neuinterpretationen



William Shakespeare ist einer der bedeutesten Dichter der Weltliteratur. Seine Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten Bühnenstücken der Weltliteratur und sind die am häufigsten aufgeführten und verfilmten. 

Anlässlich des 400. Todestages im Jahr 2016 hat der britische Verlag Hogahrt ein ganz besonderes Projekt ins Leben gerufen. Bekannte und erfolgreiche Autoren wie Margaret Atwood, Anne Tyler, Gillian Flynn oder Jo Nesbø schreiben Werke von William Shakespeare in eine aktuelle und vor allem moderne Interpretation neu. Und der Knaus Verlag holt dieses Projekt nach Deutschland unter dem Namen Das Shakespeare Projekt.

Aufmerksam auf dieses tolle Projekt wurde ich dank Alexandra von Der Bücherwahnnsinn. Bald entschied ich mich, euch dieses Projekt auf meinem Blog ein bisschen näher zu bringen. In der kommenden Zeit werde ich die acht Neuerzählungen samt deren Originalerzählungen lesen und anschließend sie dann hier präsentieren, besprechen und vergleichen. Außerdem erwarten euch viele weitere Informationen zu William Shakespeare als Persönlichkeit, seiner Welt, seinen Werken und alles rund um das Thema, egal ob es sich um ein Theaterstück oder Film handelt. Das alles und vieles mehr werdet ihr in nächster Zeit hier auf meinem verfolgen können.

derweiteraumderzeit

JEANETTE WINTERSON
Der weite Raum der Zeit

Blinde Eifersucht und zerstörerischer Zorn – 
doch die Zeit heilt alle Wunden

Das Wintermärchen (neu erzählt)

Der Londoner Investmentbanker Leo verdächtigt seine schwangere Frau MiMi, ihn mit seinem Jugendfreund Xeno zu betrügen. In rasender Eifersucht und blind gegenüber allen gegenteiligen Beweisen verstößt er MiMi und seine neugeborene Tochter Perdita. Durch einen glücklichen Zufall findet der Barpianist Shep das Baby und nimmt es mit nach Hause. Jahre später verliebt sich das Mädchen in einen jungen Mann – Xenos einzigen Sohn. Zusammen machen sie sich auf, das Geheimnis ihrer Herkunft zu lösen und alte Wunden zu heilen, damit der Bann der Vergangenheit endlich gebrochen wird.






HOWARD JACOBSON
Shylock

Von rebellischen Töchtern
und verblendeten Vätern

Der Kaufmann von Venedig (neu erzählt)

Der reiche Kunstsammler Simon Strulovitch aus Manchester hat Sorgen: Seine aufmüpfige Tochter Beatrice ist in die Kreise der leichtlebigen Erbin Plurabelle und ihres persönlichen Assistenten D’Anton geraten. Nicht der richtige Umgang für ein jüdisches Mädchen, klagt Strulovitch seinem Zufallsbekannten Shylock. Dieser rät zur Zurückhaltung. Doch als Beatrice sich auch noch mit dem Fußball-Beau und Unterwäsche-Modell Howsome einlässt, sieht ihr Vater rot. Er verlangt, dass der junge Mann zum Judentum konvertiert. Mit Hilfe einer kleinen Operation ließe sich heute manches arrangieren. Aber das Leben hält nicht nur für Strulovitch ein paar Lektionen bereit.

diestörrischebraut

ANNE TYLER
Die störrische Braut

Kiss me Kate –
die Ehe als erweiterte Kampfzone?

Der wirderspenstigen Zähmung (neu erzählt)

Eine herrlich turbulente Komödie um einen manipulativen Vater, eine sich heftig zur Wehr setzende Tochter und einen Bräutigam, in den sich die Braut wider Willen zu guter Letzt doch noch verliebt.
Kate Battista ist frustriert. Wie kommt es eigentlich, dass sie ihrem exzentrischen Vater brav den Haushalt führt und sich um ihre jüngere Schwester Bunny kümmert, die nur Flausen im Kopf hat? Auch in ihrem Kindergartenjob gibt es immer nur Ärger. Professor Battista hat andere Sorgen. Seit Jahrzehnten widmet er sich beharrlich seiner Forschungsarbeit, nun steht er kurz vor dem Durchbruch. Wenn, ja wenn sein brillanter Assistent Pjotr nicht des Landes verwiesen wird. Die Aufenthaltsgenehmigung des Weißrussen läuft bald ab. Als Professor Battista einen Plan ausheckt, um Pjotr in Amerika zu halten, verlässt er sich wie immer auf seine ältere Tochter. Doch Kate sieht rot – und Pjotrs tollpatschiges Werben um ihre Gunst macht die Sache erst einmal auch nicht besser.

Hier geht es zur Buchbesprechung »
hexensaat

MARGARET ATWOOD
Hexensaat

Raffiniertes Spiel voller Magie und Illusion


Der Sturm (neu erzählt)

In ihrem brillanten Roman schafft die große kanadische Autorin Margaret Atwood mit der Figur des Theaterdirektors Felix ein würdiges Pendant zu Shakespeares Prospero aus „Der Sturm“, jenes Zauberers, der als ein Selbstporträt des alternden Barden aus Stratford-on-Avon gilt.

Felix ist ein begnadeter Theatermacher und in der Szene ein Star. Seine Inszenierungen sind herausfordernd, aufregend, legendär. Nun will er Shakespeares „Der Sturm“ auf die Bühne bringen. Das soll ihn noch berühmter machen – und ihm helfen, eine private Tragödie zu vergessen. Doch nach einer eiskalten Intrige seiner engsten Mitarbeiter zieht sich Felix zurück, verliert sich in Erinnerungen und sinnt auf Rache. Die Gelegenheit kommt zwölf Jahre später, als ein Zufall die Verräter in seine Nähe bringt.


TRACY CHEVALIER

Perfide Intrige, Raserei und Eifersucht


Othello (neu erzählt)

Wie reagiert eine Gemeinschaft auf einen Außenseiter? Auf Menschen anderer Hautfarbe? Auf Fremde? Wo wird Tracy Chevalier ihre Cover-Version dieses Shakespeare-Stücks, in dem es um Akzeptanz von Andersartigkeit geht, ansiedeln? In Europa, wo die Angst vor muslimischem Fundamentalismus an den Grundfesten der offenen Gesellschaft rüttelt? In Amerika während der Bürgerrechtsbewegung? Oder gar in einem Klassenzimmer, wo Mobbing kein Fremdwort ist?

Erscheint voraussichtlich Frühjahr 2018

JO NESBØ

Abgrundtiefe Krimi-Perfektion –
Machtgier, Schuld und Wahnsinn

Macbeth (neu erzählt)

Ein raffinierter und ehrgeiziger Vasall lässt sich von seiner machtgierigen Frau zum Königsmord anstiften, besteigt selber den Thron von Schottland, wandelt sich zum Tyrannen und verliert ob seiner Verbrechen den Verstand – brillanter Stoff für Jo Nesbø, norwegischer Altmeister der Spannungsliteratur.



Erscheint voraussichtlich Herbst 2018

EDWARD ST AUBYN


Herrschsucht, Eitelkeit und fehlende Menschenkenntnis

König Lear (neu erzählt)

Seine Patrick Melrose-Trilogie brachte Edward St Aubyn den literarischen Durchbruch und machte ihn international bekannt. Diese autobiografisch gefärbten Romane kreisen um seine problematische Familie, die dem englischen Hochadel angehört. Ist es da verwunderlich, dass sich St Aubyn Shakespeares König Lear vorgenommen hat, diese tiefschwarze Tragödie um einen verblendeten Vater, der sich ins Unglück stürzt und alle mitreißt?

Erscheint voraussichtlich Herbst 2018


GILLIAN FLYNN


Die Gone Girl-Autorin taucht ein in eine Welt voller Wahn

Hamlet (neu erzählt)

So viel psychologische Spannung wie in Hamlet ist wohl in keinem anderen Stück von Shakespeare zu finden. Und mit psychologischer Spannung kennt sich Gillian Flynn (Autorin von z. B. Gone Girl) aus. Einmal mehr werden hier erzählerisch die Abgründe der menschlichen Natur erkundet: unsere tiefsten Neigungen und Zwänge, unsere alles verzehrenden Sehnsüchte, unsere dunklen Geheimnisse.

Erscheint nach Herbst 2018

Falls ihr mehr Lust auf Shakespeare habt, könnt ihr auf dem Blog Herzpotenzial von Maike und Mareike gehen. Die beide Bloggerinen führen auf ihrem Blog auch ein Shakespeare Projekt, das die perfekte Ergänzung zu meinem ist. Während ihr hier vieles zu Shakespeare als Persönlichkeit und seinen Werken erfahren könnt, warten auf  Herzpotenzial viele tolle und spannende Aktionen und Interviews auf euch.

Ich bin echt gespannt was ihr von diesem kleinen Projekt haltet. Ob ihr euch genau so doll freut, die kommenden Beiträge zu lesen, wie ich es auf deren Vorbereitung und Erstellung tue? Schreibt mir gerne eure Meinung in die Kommentare.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram