Blueprint Blaupause von Charlotte Kerner

Dezember 04, 2016


Original: " - " / 2000 ,  Beltz Verlag, 2018 Seiten, Übersetzer/-in: -, broshiert, Einzelband, ★★★★☆ 4 von 5 Sterne, hier kaufe als Buch 
Iris ist eine berühmte Komponistin. Als sie erfährt, dass sie unter Multiple Sklerose leidet, bricht ihr Welt zusammen. Ihre Rettung - eine Anzeige in der Zeitung über das Klonen. Iris entscheidet sich, sich Klonen zu lassen und somit durch ihren „Zwilling“ weiter zu leben. So entsteht Siri - ihre Tochter, ihr Zwilling, ihr Klon. Liebe, Erwartungen, Förderung – doch je älter Siri wird, desto mehr bemerkt sie wie schrecklich geplant ihr Leben ist. Sie hat nichts Individuelles, sondern sie ist genau das Gegenteil von individuell, sie ist die Kopie ihrer Mutter. Siri entscheidet sich, sich dem Schicksal in den Weg zu stellen und die Geschichte von Iris neu zu gestallten.

MEINE MEINUNG

Blueprint ist alles andere als gewöhnlich. Die Geschichte, welche aus der Sicht von Siri geschildert wird, beschränkt sich nicht nur auf das Thema Klonen und dessen ethische Aspekte, sondern schneidet auch die der MS an. An sich ist das Buch sehr tiefgreifend, berührend, anregend und vor allem modern. Man taucht sehr schnell in die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonistin ein und wird dadurch sehr schnell mitgerissen.
Anderseits, hatte ich das Gefühl, dass die Autorin die Tiefgründigkeit der Leser erzwingen will. Siri ist keinen gewöhnlichen Mädchen, sie ist eine regelrechte Kopie ihre Mutter und dass lässt Charlotte Kerner den Leser auf jeder Seite fühlen. Erst ab hälfte des Buches hat sich alles ein bisschen gelockert.
Und somit, ist Blueprint nichts für jeden Leser, der auf der Suche nach einer leichten Lektüre ist. Durch die im Buch behandelten Themen kann es dazu kommen, dass bestimmte innerliche Grenzen schnell überschritten werden.

You Might Also Like

0 Kommentare

Followers