Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella

Freitag, August 28, 2015


Original: "Finding Audrey" / 2015, Young Adult, cbj Verlag, 384 Seiten, broschiert,  Übersetzer/ -in: Anja Galić , ★★★★☆ 4 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch, Ebook oder Hörbuch
Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...
 MEINE MEINUNG | FAZIT

Das Buch stellt der Leser eine niedliche, süße Liebesgeschichte zu verfügung die sie sich als etwas klischeehaft erweist, besonders was Linus angeht, jedoch nie albern oder unglaubwürdig wird.
Die Charaktere sind gut definiert und glaubwürdig. Audrey, ihr Bruder und Linus wurden mir von Anfang an sympathisch und es war mir ein Vergnügen die ganzen Emotionen zu erleben. Allerdings war mir die Mutter etwas übertrieben dargestellt, besonders durch ihre ständige hysterische Stimmung vor allem wenn es um Linus Computerspiele geht.

Das Schreibstil war relativ eifach, leicht nachzuvollziehen und unkompliziert. Ab und zu sogar ziemlich lustig. Was mir sehr fehlte war die Spannung, den der Spannungsbogen erweiste sich als sehr seicht. Außerdem fehlten mir die spannenden Momente und Wendungen mir komplett.
Anderseits finde ich, dass das Buch an sich ziemlich vorhersehbar war. Audrey, Verliebt sich in Linus und dann hat sie größere Vorschritte für ihre Gesundheit als je zuvor.
Das Ende ist ziemlich vorhersehbar aber trotz allem realistisch und nachvollziehbar.

Alles in allem ist „Schau mir in die Augen, Audrey“ ein sehr niedliches und süßes Buch sowie auch eine sehr leichte Lektüre für zwischendurch für jeden der Liebesgeschichten mit einem Happy End mag.




*Vielen Dank an den cbj Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Im Herzen die Rache von Elizabeth Miles

Donnerstag, August 27, 2015


Original: " Fury " / 2011, Young Adult, Loewe Verlag, 384 Seiten, gebunden , Buchreihe / 1. Im Herzen die Rache / 2. Im Herzen der Zorn / 3. Im Herzen die Gier, Übersetzer/ -in: Birgit Salzmann, ★★☆☆ 3 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch oder Ebook
Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.
Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin.
Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.
MEINER MEINUNG | FAZIT

Im Herzen die Rache hatte ich schon seit längeren Zeit vor zu lesen, vor allem hat mir das cover sehr gut gefallen. Ich hatte das Buch mit so viele Erwartungen angefangen zu lesen, aber leider wurden die nicht mal im geringsten erfüllt.

Die Charaktere hat die Autorin sehr spannend und gut definiert dargestellt.
Em, sowie auch Chase waren mir von Anfang an sehr sympathisch, besonders Em. Die anderen Charaktere die in dem Buch auftauchen waren mir genau so sympathisch, bis auf Ali und ihre Cousinen bei denen ich von Anfang an gewusst habe dass es etwas nicht stimmt.

Die Geschichte an sich war eine toll und interessant, aber leider ist der Misterythriller Effekt ein wenig untergegangen und zu kurz gekommen. Auf dem Highschooldrama liegt in dem Buch eher der Fokus. Genau so wie der Misterthriller Effekt ist auch die Liebesgeschichte untergegangen. Besonders der Teil in dem die Rache ein wichtigere Rolle Spielt kommt mir zu kurz und viel zu spät am Ende des Buches.
Außerdem sind die Wendungen des Buches sehr vorhersehbar und allgemein nicht sehr überraschend
Vor allem war mir der Schreibstil viel zu leicht, locker und eintönig, aber gut und schnell lesbar.

Schließlich, hat mich Im Herzen die Rache völlig enttäuscht. Der Spannungsbogen ist viel zu kurz und vor allem viel zu spät aufgetaucht, die Story war langweilig und die Wendungen des Buches waren ziemlich vorhersehbar.





Instagram @BloggingRenate

© Blogging Renate. Design by FCD.